BREXIT: AKTUELLE INFORMATIONEN

Im Sommer 2017 haben sich die Briten für den Ausstieg aus der EU, den sogenannten „Brexit“ entschieden. Inzwischen wurde als Austrittstermin der 30.03.2019 festgelegt, viele Details zur Abwicklung sind aber weiterhin ungeklärt.

Um Ihnen auch 2019 Planungssicherheit für Ihre Englandfahrt zu geben, stellen wir Ihnen deswegen auf dieser Seite stets aktuelle Informationen zur Verfügung. Als Fachveranstalter für Schulfahrten nach England stellen wir diese Informationen nach bestem Kenntnisstand zusammen. Dennoch müssen wir darauf hinweisen, dass diese Informationen ohne Gewähr sind.

Letzte Aktualisierung: 16.08.2018

Aktuelle Rechtslage

1. Aktuelle Änderungen?
Der rechtliche Austritt ist für die Nacht vom 29. auf den 30. März 2019 geplant. Bis dahin wird es keinerlei Änderungen an den Einreisebestimmungen geben, d. h. EU-Staatsbürger müssen an der Grenze zu England wie gewohnt ihren Personalausweis oder Reisepass zeigen.

2. Brauchen EU-Bürger bald ein Visum?
Leider lassen sich hierzu noch keine verbindlichen Aussagen machen. Allerdings wird Großbritannien kaum auf Touristen aus Europa verzichten wollen und daher wohl keine umständliche Visumspflicht einführen. Wahrscheinlicher ist eine Regelung wie in der Schweiz, wo sich EU-Bürger bis zu 90 Tage lang visumsfrei aufhalten dürfen. Wir empfehlen deshalb schon jetzt darauf zu achten, dass der Personalausweis oder Reisepass bei der Einreise nach England noch mindestens sechs Monate gültig ist.

3. Was ist mit Schülern aus Nicht-EU-Staaten?
Schüler aus Nicht-EU-Staaten können aktuell mithilfe der „Liste der Reisenden“ auf einer Schulfahrt visumsfrei nach England einreisen. Es ist anzunehmen, dass es hierfür zunächst keinen Ersatz gibt und Nicht-EU-Schüler zumindest vorerst nur mit Visum einreisen können.
-> Beachten Sie hierzu unsere Hilfestellungen für die Organisation Ihrer Schulfahrt unten auf dieser Seite.

4. Internationale Krankenversicherung?
Aktuell gibt es für alle EU-Bürger in England eine kostenlose Notfall-Behandlung des NHS (National Health Service). Sollte hierfür zunächst keine Alternativ-Lösung angeboten werden, ist der Abschluss einer zusätzlichen Auslands-Krankenversicherung hilfreich.
-> Beachten Sie hierzu unsere Informationen zur Schulfahrt-Organisation unten auf dieser Seite.

5. Wird es lange Staus und Wartezeiten an den Grenzen geben?
Fast 7000 Lkw passieren täglich den Hafen von Dover – und werden in der aktuellen Zollunion nur stichprobenartig geprüft. Gibt es bis zum Brexit keine neuen Handelsabkommen, werden lange Staus bei der Abwicklung befürchtet. Da diese umfangreicheren Kontrollen aber v. a. den Warenverkehr betreffen, sind Baumaßnahmen auf den Zubringerstraßen geplant bzw. bereits erfolgt, um Autos und Busse frühzeitig von den Lkw zu separieren und dadurch den Personenverkehr so wenig wie möglich zu beeinflussen.

6. Was ist mit Roaming-Gebühren?
Im Sommer 2017 wurden die Roaming-Gebühren für Telefonate und Daten-Nutzung im Ausland EU-weit abgeschafft. Dies wird ab April 2019 dann für England nicht mehr gelten. Es kann aber gut sein, dass viele Anbieter ihren Kunden Telefonieren und Surfen in England trotzdem weiterhin kostenlos ermöglichen oder zumindest günstige Reise-Pakete anbieten.

Ihre Fahrt mit S-E-T

Krankenversicherung
Gemeinsam mit der HanseMerkur bieten wir eine Rundum-Versicherung an, die neben der Rücktrittskostenversicherung auch eine Auslands-Krankenversicherung enthält und somit umfassenden Schutz bietet.

Nicht EU-Schüler
Sollten die Regelungen der „Liste der Reisenden“ wegfallen und es nicht rechtzeitig gelingen, ein Visum zu beantragen, garantieren wir diesen Teilnehmern eine kostenlose Stornierung der Reise.

Info- und Hilfsmaterialien
In unserem Online-Kundencenter finden Sie u. a. Anleitungen für Visa-Anträge, aktuelle Kopiervorlagen zu den Passvorschriften und vorbereitete Elternbriefe.

Informationen zum Download

Die aktuellen Informationen können Sie auch hier herunterladen:

Brexit-Info S-E-T Studienreisen vom 16.08.2018